Cisor 2021

Liebe Freunde

Rückblick Europameisterschaften im Mil Mehrkampf / CISOR Skills 2021 in Thun:

Letzte Woche rückten schon am Montag das OK und bereits viele Helfer auf den Waffenplatz Thun ein. Es wurden die Unterkünfte bezogen, ein KP und zwei ganze Panzerhallen übernommen.
Das Gelände wurde beschildert, eine Panzerhalle wurde für das Material verwendet, in der Halle C richteten wir die Verpflegungsstrasse, bzw. den Ess-Saal ein.
Am Dienstag wurde das Material gefasst, ebenso Fahrzeuge, Waffen und Munition. Auch die Übungsplätze für den Trainingstag wurde in Thun errichtet, so ein UWK-Ziel und ein Übungs-OL.
Bereits am Dienstagabend traf die deutschen Delegation ein, die mit eigenen Fahrzeugen anreiste.

Haupt – Anreisetag für die ausländischen Wettkämpfer war jedoch der Mittwoch. Bereits früh kämpften sich unsere Chauffeure durch den dichten Morgenverkehr nach Kloten.
Währenddessen ich am Flugplatz die Ankommenden zu sammeln versuchte, standen bei der Kaserne Kloten die Shuttlebusse auf Abruf bereit. Es zeigte sich, dass der Flugplatz Kloten ZWEI Ankunftsbereiche hat.
Somit geriet die Sache zur reinen Ausdauerlaufübung vom einen zum anderen Arrival. Eine gütige Sprecherin des Flugplatzes erleichterte mir die Sache etwas und bis in den Abend hinein hatten wir fast alle Ankommenden beisammen.
Ausser den Dänen, denen der Begriff “Feldschlösschen” näher lag, als alle Durchsagen… Nachdem auch dieser Durst gestillt war, kam auch dieses Team gut in Thun an.


Improvisiertes Z’ Nacht für Spätankommende Sponsorenfood abholen Badges vorbereiten, KP

Am Donnerstagabend erfolgte auf dem Rahausplatz in Thun die Eröffnungsfeier der CISOR-Skills sowie die längst fällige Fahnenübergabe von Belgien an die Schweiz.
Das Armeespiel Berner Oberland und die Ehrengarde sowie die Ansprache von CdA Süssli gaben dem Anlass den würdigen Rahmen:

An den folgenden zwei Wettkampftagen massen sich 17 Dreierteams aus zehn Nationen auf der Hindernisbahn, UWK-Werfen, Geländelauf, Pistolen- und Gewehrschiessen, Orientierungslauf und dem Hindernisschwimmen.
Erfreulicherweise kamen auch ein reines Damenteam aus Slowenien, sowie diverse Reservistinnen in gemischten Teams an den Wettkampf. Dies sorgte für Abwechslung und auch gehörig Stimmung.
Ebenso ist zu erwähnen, dass parallel zum Wettkampf auch ein internationaler Leadership-Kurs durch die CISOR Schweiz ausgerichtet wurde.
Die Absolventen des Kurses ehrhielten nach dem Bestehen ein entsprechendes Diplom.

Gewonnen wurde die Europameisterschaft von zwei deutschen Teams, auf Rang drei folgte Holland, dann die Slowenen.
Nach einer förmlichen Siegerehrung zügelten die Wettkämpfer in den Dachstock der Mannschaftskaserne, wo mit einer zünftigen Afterparty bis in den frühen Morgen rübergefeiert wurde.
Einige, die auf die ersten Flieger in Klosten mussten, gingen wohl ganz ohne Schlaf auf den Shuttlebus. Für uns vom Staff hiess dies am Sonntag und bis in den Montag: Aufräumen, Putzen, Retablieren…

Ganz allgemein kann festgehalten werden, dass die Kaserne Thun mit ihrer Bergkulisse einen grossen und bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Etliche Wettkämpfer und Delegierte bedauerten, nicht noch bleiben zu können!
Die nächsten CISOR-Skills finden 2023 in Deutschland statt. Auf ein Wiedersehen in deutschen Landen!

Gfr Rolf Gurtner
Stv TL CISOR Schweiz
Präsi UOV Münsingen